Search:

Buchtipp: “Ein Brasilianer in Berlin” (João Ubaldo Ribeiro)

22.03.2010 von Wendy Koenig

Zur Abwechslung gibt es heute einen Buchtipp.

“Ein Brasilianer in Berlin” von João Ubaldo Ribeiro

Anfang der 1990er Jahre wurde der Schriftsteller João Ubaldo Ribeiro vom “Deutschen Akademischen Austauschdienst” (DAAD) nach Berlin eingeladen, um vorerst seine dort erlebten Erfahrungen in verschiedenen Zeitungsbeiträgen darzustellen. Wieder in seiner Heimat Brasilien angekommen verfasste Ribeiro seine Erlebnisse in einen Buch zusammen.

Empfohlen wurde mir das Buch vor ein paar Jahren während meines Aufenthalts in Brasilien von einem Brasilianer, der selbst einmal ein Jahr in Berlin verbracht hat. “Einige Situationen werden dir bekannt vorkommen” sagte er damals zwinkernd zu mir.

“Ein Brasilianer in Berlin’, das sind die Innenansichten eines Außenseiters: der Autor von ‘Brasilien, Brasilien’ erzählt in 15 Kolumnen wunderbar leicht und liebevoll-ironisch von seinen Eindrücken, Beobachtungen und Erfahrungen mit den Deutschen, die er während eines einjährigen Aufenthalts 1990 in Berlin machte – im ersten Jahr nach der deutschen Wende.”

Er schreibt sowohl über widerlegte, als auch bestätigte Klischees – und dies auf eine überaus charmante Weise. Ob man möchte oder nicht, Ribeiro schafft es uns über unsere eigenen Eigenarten schmunzeln zu lassen.  Ähnlich amüsant ist die Art und Weise, wie er das Brasilienbild der Deutschen beschreibt:

“Eins habe ich während meines Aufenthaltes hier in Berlin gelernt: Ich werde erst wieder in Deutschland antreten, nachdem ich einen Kurs über Amazonien belegt und mindestens eine grundlegende Biographie über die brasilianischen Indianer gelesen habe. Es kann hier nämlich ganz schön schwierig werden für Brasilianer wie mich, die nichts von Amazonien und den Indianern verstehen. Wenn sie von meiner Unwissenheit erfahren, sind einige Deutsche derart empört, dass sie sofort jedes weitere Gespräch mit mir aufgeben. Andere, vielleicht ist das die Mehrheit, wollen mir das schlichtweg nicht abnehmen, hören nicht auf meine abschlägigen Antworten und reden einfach weiter, so dass die Unterhaltung schizophrene Züge annimmt.”

Die 15 vergnüglichen Kolumnen sind sehr angenehm lesbar. Das Buch ist in jedem gut sortierten Buchladen zu finden und kostet im Suhrkamp Verlag nur 6,50 €. Ein Muss für alle Brasilienliebhaber und Brasilianer, die einen Bezug zu Deutschland haben.

Willst du auch mehr über das Forum Brasil auf Facebook erfahren? Dann klicke auf "Gefällt mir":

3 Responses to “Buchtipp: “Ein Brasilianer in Berlin” (João Ubaldo Ribeiro)”

  1. Marco schreibt:

    Habe mir das Buch gestern zugelegt und an einem Tag “verschlungen”. Kann es wirklich nur weiterempfehlen.

  2. Wendy Koenig schreibt:

    Das freut uns natürlich riesig, dass dir der Tipp gefallen hat! Vielen Dank für das Feedback!

  3. TFM - Verlag Teo Ferrer de Mesquita schreibt:

    Das Buch ist im Oktober 2010 in einer zweisprachigen Ausgabe portugiesisch-deutsch in unserem Verlag erschienen:
    João Ubaldo Ribeiro: Um brasileiro em Berlim – Ein Brasilianer in Berlin, zweisprachige Ausgabe portugiesisch-deutsch, TFM – Verlag Teo Ferrer de Mesquita 2010, 14,80 EUR, ISBN 978-3-939455-04-2

    siehe auch:
    http://tfmonline.wordpress.com/2010/10/18/ein-brasilianer-in-berlin-um-brasileiro-em-berlim/

Schreib doch was:

SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline