Search:

   

4. Salão Transartes im Forum Brasil

02.09.2010 von Forum Brasil

Salão TransartesErneut lädt das Forum Brasil in Kreuzberg herzlich zum  „Salão Transartes“ – den ersten Salon für brasilianische Künste – am 18. September 2010 ein. Elisabeth Antônia Maria Tuchmann und João Eduardo werden alle Brasilien Interessierte und Begeisterte auf eine musikalische und audiovisuelle  Reise an diesem Abend mitnehmen. In der gelungenen Mischung aus Musik, Bewegung und Film wird ein kleiner Teil der besonderen und vielfältigen Kultur Brasiliens wiedergespiegelt.
Elisabeth Tuchmann wird sowohl mit ihrem Kollegen João Eduardo Albertini als Salonisten den Abend begleiten, als auch mit ihrem Gesang die Gäste bezaubern.

Ana Milena RochaAuch die von Jazz, Bossa-Nova und Musica Popular Brasileira geprägte Sängerin Ana Milena Rocha wird mit ihremMalte Scholl Gesang und in der Begleitung des Gitarristen Malte Scholl die Besucher betören.



Für einen weiteren musikalischen Leckerbissen sorgen die Brasilianer Luiz „Pardal“ (Gesang und Akustikgitarre) und Eudinho Soares (Gitarre).



Murah Soares wird als hervorragender afro-brasilianischen Tänzer einen dynamischen und visuellen Augenschmaus präsentieren.

Den Abend abrundend präsentiert die Künstlerin Rosangela de Araujo ihren ausgezeichneten und preisgekrönten Animations-Kurzfilm „Driving Alone“.

Aber schon vor der Veranstaltung und während der Pause kann der weltliche Gaumen durch landestypische Köstlichkeiten verwöhnt werden.

Einlass 19:00 mit brasilianischem Essen
Beginn 20:00

 

Der Abend wird freundlich Unterstützt vonAuswärtiges Amt :
Calumed Logo

Willst du auch mehr über das Forum Brasil auf Facebook erfahren? Dann klicke auf "Gefällt mir":

Brasilianische Filme bei der Berlinale

12.02.2010 von Forum Brasil

Heute ist es wieder so weit! Die diesjährige Berlinale hat begonnen.Berlinale Brasilianische Filme

Natürlich darf hierbei Brasilien nicht fehlen!

Deswegen hier für alle Interessierten ein Auszug dem brasilianischen Filmprogramm der Berlinale 2010:

PANORAMA
“Besouro- Da capoeira nasce um herói”
Brasilien 2009, 120 min.
Regie: João Daniel Tikhomiroff
Darsteller: Ailton Carmo, Jessica Barbosa, Anderson Santos de Jesus, Flávio
Rocha, Irandhir Santos, Besouro Mangangá, so nannte sich der legendäre Capoeirista Manuel Henrique Pereira

(1897-1924). Der Film erzählt seine Lebensgeschichte. Für den früh verwaisten Manuel Henrique Pereira ebnet die Capoeira den Weg zum Ruhm. In Mestre Alípio, einem der großen Meister der Capoeira, findet er einen hervorragenden Lehrer, der ihm die wesentlichen Tugenden des Tanzes vermittelt: Konzentrationsfähigkeit, Gerechtigkeitssinn und die Bereitschaft, die schwarze Bevölkerung Brasiliens aus der strukturellen Sklaverei zu befreien, in der sie Anfang der 1920er Jahre immer noch lebt. Zwar wird Besouro zum Helden, doch ist er auch ein Mann mit Leidenschaften. Dinorá, seine Jugendliebe, wird zur Liebe seines Lebens, die gleichwohl ein tragisches Ende findet. Denn auch die Liebe gehört zu den Kämpfen, denen Besouro nicht aus dem Weg geht. Käfer, heißt es, können nicht fliegen. Aber sie tun es. Und so, wie sie die Gesetze der Physik außer Kraft setzen, überwand sie auch der kämpfende Tänzer und tanzende Kämpfer, den sie in Brasilien Besouro nennen.

WANN UND WO
Mo. 15.2. 19.00 h Zoo Palast 1
Di. 16.2. 13:00 h CinemaxX 7
Mi. 17.2. 14:00 h International
Do. 18.2. 14:30 h Cubix 9
So. 21.2. 19:00 h Zoo Palast

PANORAMA-SPECIAL “Bróder”
Brasilien, 2009, 90 Min.
Regie: Jefferson De
Darsteller: Caio Blat, Jonathan Haagensen, Silvio Guindane, Cássia Kiss, Ailton Graça

Seit seiner Geburt lebt Macu am Stadtrand von São Paulo. An seinem Geburtstag trifft er zwei seiner besten Freunde aus seiner Kindheit, die fortgezogen sind. Jaiminho, das einstige Fußballass der Nachbarschaft, lebt mittlerweile in Spanien, wo er bei einem Verein unter Vertrag steht. Der andere Freund, Pibe, ist im Begriff, Versicherungsagent zu werden. Gemeinsam treffen sie sich auf einer Überraschungsparty, die Macus Mutter Dona Sonia vorbereitet hat. Obwohl die Freunde nicht mehr in der Nachbarschaft leben, sind sie noch eng mit dem Leben hier verbunden.

WANN UND WO
Mi. 17.2. 21.45h Zoo Palast 1
Do. 18.2. 13:00h CinemaxX 7
Fr. 19.2. 17:00h. Cubix 9
Sa. 20.2. 17:00h International

Fucking Different São Paulo
Deutschland/Brasilien 2009, 84 Minuten
10 Kurzfilme
von Rodrigo Diaz Diaz, Luiz René Guerra, Sabrina Greve, Joana Galvão, Monica Palazzo, Max Julien, Ricky Mastro, René Guerra, Silvia Lourenço,
Gustavo Vinagre, Herman Barck, Luciana Lemos, Elzemann Neves

Dies ist der vierte Film der von Kristian Petersen produzierten Konzeptserie FUCKING DIFFERENT. Die Filmemacher aus São Paulo entwickelten ihre Episoden bei einem Scriptworkshop während des 16. Mix Brasil Festivals. Der brasilianische Beitrag zur Serie enthält ganz unterschiedliche Genres. Zwölf Geschichten, in denen Frauen die schwule Welt betrachten und Männer die lesbische.

WANN UND WO
So. 14.2. 22.30 h Cubix 7
Mi. 17.2. 22.30 h CineStar 7
So. 21.2. 17.00 h CineStar

Panorama Dokumente „Waste Land“
Großbritannien, Brasilien, 2010, 99 Min.
Regie: Lucy Walker, João Jardim, Karen Harley
Vik Muniz, 1961 in São Paulo geboren, gilt als einer der wichtigsten brasilianischen Gegenwartskünstler, seit Mitte der 80er Jahre lebt er vorwiegend in New York. Für seine großformatigen Arbeiten verwendet er die unterschiedlichsten Materialen: Lebensmittel ebenso wie Müll. Vik Muniz hat sich wiederholt auch sozial engagiert. Mit WASTE LAND dokumentiert Lucy Walker eines seiner aufwendigsten Projekte: Die Entstehung einer Installation im Jardim Gramacho, einer der größten Mülldeponien der Welt. Sie liegt in einem Außenbezirk von Rio de Janeiro, dort, wo die Ärmsten der Armen leben. Viele von ihnen leben vom Müll, indem sie ihn auf die unterschiedlichste Weise recyceln. Man nennt sie Catadores (Sammler), und mit ihnen arbeitete Vik Muniz bei diesem Projekt zusammen.

WANN UND WO
Sa. 13.2. 17:00h International
So. 14.2. 14:30h CineStar 7
Fr. 19.2. 22:30h CineStar 7
So 21.2. 15:30h Colosseum 1

Generation 14Plus
„Os Famosos e os Deundes da Morte“(The Famous and the Dead)

Brasilien, 2008, 110 Min.
Regie: Esmir Filho
Darsteller: Henrique Larré, Ismael Caneppele, Tuane Eggers, Samuel
Reginatto, Áurea Baptista, Adriana Seiffert

Esmir Filho: Ich mag die Art, wie Teenager über die Welt denken. Ihre Gefühle sind stärker, und sie lassen sich leichter von den Möglichkeiten verführen, die das Leben mit sich bringen kann. Sie beginnen, vieles von sich zu entdecken, und versuchen ihre verborgenen Gefühle zu bekämpfen. Wenn wir erwachsen sind, scheint uns alles, was wir durchgemacht haben, trivial, dabei war es eine Phase, die für uns alle erschreckend und auch klärend war. Darum mag ich mich mit Teenage-Angst beschäftigen, mit der Melancholie, Rebellion, Unsicherheit und Einsamkeit, die diese Lebensphase mit sich bringt.

WANN UND WO
So. 14.2. 14:30h Babylon-Mitte
Di. 16.2. 15:30h Cubix 8
Do. 18.2. 19:30h Babylon-Mitte

Forum
O Dragão da Maldade contra o Santo Guerreiro | Antonio das Mortes

Weltpremiere der restaurierten Fassung
Brasilien 1969, 95 Min.
Regie Glauber Rocha
Darsteller: Maurício do Valle, Odete Lara, Othon Bastos, Hugo Carvana, Jofre Soares,
Lorival Pariz, Rosa Maria Penna, Emanuel Cavalcanti, Mario Gusmào

Mit einer zeitgenössischen Adaption der Geschichte vom Drachentöter St. Georg fand Rocha 1969 ein Sinnbild für die brasilianische Militärdiktatur, die zu jener Zeit ihre repressivsten Züge angenommen hatte.

WANN UND WO
Mi. 17.2 13:45h CineStar 8 (Paloma Rocha ist anwesend)
Do. 18.2. 16:15h Delphi Filmpalast (Paloma Rocha ist anwesend)

Weitere Informationen zu anderen Filmen, Preisen und so weiter findet ihr hier. Das Forum Brasil wünscht in jedem Fall viel Spaß!

Willst du auch mehr über das Forum Brasil auf Facebook erfahren? Dann klicke auf "Gefällt mir":

“Salão Transartes” im Forum Brasil

05.12.2009 von Forum Brasil

Salao TransartesAm 27. November fand im Forum Brasil eine ganz besondere Veranstaltung statt. Acht Künstler waren zu Gast in der kleinen Remise mitten in Berlin Kreuzberg. Pünktlich um 19:00 Uhr war Einlass und die ersten Gäste betraten das Haus, während die Vorbereitungen noch im vollen Gange waren. Völlig beeindruckt von der Gestaltung und dem besonderen Flair von diesem ungewöhnlichen Gebäude, dass direkt zwischen den Sanierten Altbauwohnungen steht, nahmen sie ihre Plätze ein. Wie versprochen wurde natürlich auch brasilianisch gekocht. Das Publikum war sehr zufrieden mit den Kochkünsten des Hausherren Murah Soares. Nach und Nach füllte sich das Haus und die Sitzgelegenheit mussten erweitert werden, bevor die Vorstellung beginnen konnte.


Den Anfang machte Lilian Graça mit ihrer Tanzperformance zur Cat Stevens Version „Dont let me be misunderstood”. Darauf folgte der erste Teil der Kurzfilmreihe “Die Magic Flip – Book – Serie”, welche aus Missverständnissen, Misstrauen und einen ominösen Daumenkino besteht, dass immer wieder für Lacher sorgte. Es folgte eine musikalische Einlage von Julia Luis die mit Ihrer bezaubernden Stimme brasilianische Lieder  übersetzt ins Deutsche sang. Da es eine Übersetzung eins zu eins war, blieb auch hier der ein oder andere Lacher nicht aus!  Nach einer kurzen Pause folgten noch die Auftritte von dem Berliner Duo Avocado, welche bereits zum zweiten Mal zu Gast im Forum Brasil waren, sowie ein zweiter Kurzfilm und die Performance von der Gastgeberin Elisabeth Tuchmann mit ihrem Kontrabass-Kollegen Pere Loewe. Alles in allem war es ein sehr gelungener Abend und bestimmt nicht das letzte Mal, dass Salão Transartes im Forum Brasil statt fand!

Willst du auch mehr über das Forum Brasil auf Facebook erfahren? Dann klicke auf "Gefällt mir":

SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline